WURSCHTIMPERIUM
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

http://myblog.de/dr.wurscht

Gratis bloggen bei
myblog.de





Star Wars Film Kritik

Logbucheintrag 4:05; Sternzeit: viertel vor 6; Dr. Wurscht

Star Wars – toll wars!
Ich analysiere jetzt mal wie George uns seine kleine Welt darstellt.
Hauptaugenmerk richtet sich natürlich auf Anakin Skywalker aka. Darth Vader. Ein ausgeprägter Ödipus-Komplex, dazu traumatische Kindheitserfahrungen, wuchs er doch mitsamt Mutti als Sklave auf, sind meiner Meinung nach der Ursprung der Gewalt. Die fehlende Vaterfigur ist im Kontrast zu der später entstehenden Übervaterfigur zu sehen. Die hohe kriminelle Energie war ja schon in den ersten beiden Teilen spürbar und die Agression gegen unbeteiligte Sandleute bewiesen den Hang zum brutalen Machtmensch (Hitler).
Im Laufe des Films wird das offensichtliche Borderline-Syndrom zur Geisel des guten Willens. Der ansich gute Anakin ist so von der Liebe zur, unglaublich untalentierten, Natalie Portman besessen, dass er sich natürlich, in der Hoffnung auf Rettung eben dieser, auf die dunkle Seite trollt. Die Alte stirbt, ist ja logo. Erst das Universum in die Scheiße reiten, sich von so nem Ballermann Macho-Depp anbumsen lassen und dann einfach so die Flinte ins Korn werfen. Geht’s noch? Frauen halt. Da steckt man nicht drin.
Das ist ja eigentlich DIE SZENE in den ganzen 6 Teilen, dauert aber schließlich ca. nur 2 ½ Minuten. Einen nicht zu ignorierenden Auftritt, hat auch ein komischer Roboter-Jedi, der eigentlich nur noch aus Blech und einem, wahrscheinlich durchtrieben bösen, Herz besteht. Auch hat der Kerl eine penetrante Suchtmittelabhängigkeit, sprich: er ist Kettenraucher. Bemerkbar macht sich das durch übertrieben theatralisches Husten. Der macht ordentlich den Larry los und wird zum Glück nach Strich und Faden vermöbelt um ins Gras zu beißen.
Die von mir heiß herbeigesehnte Szene mit der Wookie-Armee auf dem Wookie-Planeten fällt äußerst spärlich aus. Und wieder wird nicht erklärt warum zum Teufel die Heinis Umhängetaschen (Dolce & Gabana uder Gucci?) und LASERARMBRÜSTE haben?! Ich mein, hey! Lasers?! Und Armbrüste?! Was soll denn das?! Und wie funktioniert denn so was? Lichtschwerter, o.k. aber des!
Chewie hat auch nur einen sehr undankbaren Auftritt. Der dauert 5 Sekunden.
Zwischendrin immer blödsinniges Gefasel der Art:“ Gute Seite gut! Jedis auch gut. Anderen Böse!“ Der üblich Star Wars-Käs halt. Die Dummbeutel-Roboter sind auch wieder am Start und gehen einem gehörig auf den Sack.
George L. hat freilich versucht den total schlechten Plot vom Episode 2 in Episode 3 wieder wett zu machen. Also wirkt schon einiges als hätte er sich das in der Drehpause beim Scheißen ausgedacht. So weit ja noch ganz in Ordnung. Aber leider ist der Film dadurch auch nicht lustiger.
Technisch kann man dem Schorschi so einiges zur Last legen. Zum Beispiel das Weltraumgeballer am Anfang, bei dem die Kämpfe der Raumschiffe haargenau so aussehen wie in alten Mantel & Degen-Filmen. „Schuss vor den Bug! Hart achtern. Breitseite steuerbord!“ Ja, Ja, und dann ist da halt diese gottverdammte Effekthascherei die ja auch schon die alten Teile in der „Special Edition“- Version total verhunzt hat. Dauernd fliegt da irgendwer durch die Gegend oder dämliches Viechzeugs kriecht umanand. Wohl zum „Atmosphäre“ schaffe, wie? Behalt deine Scheiß-Atmo, Schorschi! „Industrial Lights&Magic“ am Arsch, Schorschi
Der Schluß ist dann doch wieder sehr, sehr lustig.
WARNUNG: WENN NOCH EINER GEDENKT SICH DEN SCHMARN ANZUSCHAUEN; JETZT AUFHÖREN ZU LESEN!!!!!!
Da steht dann der Daddi Vaddi mit irgend so einem Imperium-Gauleiter-spezial auf der Brücke von nem Sternenzerstörer und guckt zu wie die fleißigen imperialen Bauarbeiter den Todesstern hochziehen. Und alles schaut wieder so billig aus wie in den Episoden 4-6! Zum totlachen! Wahrscheinlich wollte Lucas so die „neue Zeit“ zeigen die jetzt mit dem alten Vadder angebrochen ist. Sogar diese Nazi-Gestapo-Uniformen sind schon da. Echt cool!

Bleibt also der fade Nachgeschmack den man von durchzechten Nächten kennt wenn man wieder keine abgekriegt hat. Entäuschung trifft es am ehesten. Aber sind wir ehrlich: Ich bin keine 12 mehr. Ich besitze ein oder zwei alte Krieg-der-Sterne-Figuren. Ich bin kein Comicbuchverkäufer. Und Lucas: HÖR ENDLICH AUF!!!

Dr. Wurscht
4.7.06 17:18
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung